Ganzheitliche Transformation in Echtzeit.

Wer bin ich? Welcher ist mein Weg? Wie geht es persönlich und beruflich weiter?

Wie kann ich mich besser abgrenzen? Oder auch: Wie komme ich besser in Kontakt mit anderen Menschen?

Wie kann ich endlich eine erfüllte Liebesbeziehung führen?

Wie kann ich Frieden mit meiner Familie schließen?

Wieso wiederhole ich immer die gleichen Fehler? 

Warum habe ich nie genug Geld? Oder: Warum bin ich krank?

Was bedeuten meine Symptome?

Wie werde ich glücklich?

 

Oft kommen Menschen mit vielen Fragen zu mir. Sie sind meist der Schlüssel zum nächsten Wachstumsschritt.

Ja, genauso meine ich es: Nicht die Antworten sind der Schlüssel, sondern die Fragen sind es. Und die Bereitschaft, mit den Fragen, mit der Angst, allen weiteren Emotionen und der Ungewissheit, die sie erwecken, mitzugehen.

Ich werde dir keine Antworten geben (können), geschweige denn Tipps oder vorgefertigte Vorschläge.

Ich kann dir aber spiegeln, was in dir ist. Und helfen, es immer besser gleichzeitig zu halten: Die Liebe und die Wut, die Angst und den Mut. Bis daraus etwas völlig Neues und doch Ursprüngliches entsteht, das die alten Fragen und Polaritäten sprengt.

Und neue Fragen aufwirft. Willkommen im nächsten Transformationslevel. 

Gibt es ein Ende? Ich glaube: nein. Und es macht immer mehr Spaß, weil Du lernst, dass Du jeden Engpass überlebst und immer voller lebst. Synkronizität ist der Gamechanger.

Das Schlimmste ist schon längst passiert

Wir haben sehr gute Grunde dafür, dass wir so sind, wie wir gerade sind.

Die Art, wie wir mit uns selbst und mit dem Leben umgehen, ist das Ergebnis von notwendigen, intelligenten und sensiblen Anpassungsstrategien, die wir gebraucht haben, um zu überleben, als wir im Kleinkindalter noch von unseren Eltern und weiteren Bezugspersonen komplett abhängig waren. 

Diese Strategien waren bei dir erfolgreich, denn Du hast ja überlebt und willst nun mehr von deinem Leben – Glückwünsch! 

 

In diesem Sinne: Das Schlimmste ist schon längst passiert. Damals. Denn jetzt bist Du nicht mehr so existentiell abhängig. Nur: Die guten alten Strategien stehen dir vielleicht inzwischen im Weg und verursachen Begrenzungen bzw. Symptome, die Du gerne loswerden möchtest. Da die Gefahr, die sie damals bedingt hat, nicht mehr real ist, hast Du gute Chancen, dafür Lösungen zu finden und von der Lebensenergie, die gerade noch in die Symptome fließt, neu zu schöpfen. Allmählich kannst Du ein wirkliches Selbstvertrauen aufbauen, kreativ dein Leben gestalten und dich in erfüllte Beziehungen hineinbegeben.

Wenn ich es nur besser mache...

Eine Anfangsschwierigkeit, die ich von mir gut kenne, ist folgende: Die alte Muster und Glaubenssätze begleiten uns schon so lange, dass wir sie (noch) nicht als solche wahrnehmen, ein bisschen wie ein Fisch das Aquariumswasser als selbstverständlich (wenn überhaupt) wahrnimmt und sich erst im Meer darüber wundert, wie lange er es in einer solchen Brühe ausgehalten hat.

Das Gleichnis ist vielleicht nicht ganz passend, aber immerhin ein gutes Bild. 

Wenn Du zum Beispiel tief in dir überzeugt bist, dass Du dir die Liebe verdienen musst, dass Du, wenn Du es nur besser machen, dich besser erklären und die anderen besser verstehen würdest, dann geliebt und respektiert werden würdest, dass Du etwas tun oder lieber lassen musst, um angenommen zu werden, dann ist … die Aquariumsbrühe noch deine Welt. Und vielleicht möchtest Du jetzt nicht mehr lange darin bleiben. Das Wasser zu wechseln, wäre schon eine gute Idee.

 

Das große Ganze

Im Aquarium waren wir nicht allein, sonst hätten wir nicht überlebt. Wir teilten die Brühe zumindest mit unseren Familienmitgliedern und anderen Menschen.

Der Einfluss des ursprünglichen Familiensystems spielt eine große Rolle in deiner Entwicklung, zumindest bis Du deine Verstrickungen löst und für die richtige systemische Ordnung sorgst: Solange Du nicht am richtigen Platz stehst, kann die Liebe im Familiensystem nicht gut fließen, Partnerschaften halten nicht lange oder bleiben oberflächlich und Du kriegst wenig zu greifen von dem, was Du dir wünschst (Liebe, Geld, Erfolg usw.).

Der systemische Blick auf deine Dynamiken ist ein mächtiges Werkzeug, das ich dir zur Verfügung stellen und mit dem ich dir bei Themen weiterhelfen kann, an denen Du vielleicht schon lange erfolglos arbeitest. Denn wenn Du z.B. aus Bindungsliebe ein fremdes Trauma übernommen hast, kannst Du es bei dir nicht heilen, sondern es lediglich der Person zurückgeben, die die traumatische Erfahrung wirklich erlebt hat. Daran kann ich z.B. in einem systemischen Einzel- bzw. Doppelcoaching, mit dem systemischen Brett oder in einer Aufstellung mit dir arbeiten  (Details: s.u.). 

Was ich dir anbieten kann

Je nachdem, wo Du stehst und was Du dir für dich wünschst, kommen verschiedene Möglichkeiten infrage, die sich flexibel und ganzheitlich kombinieren lassen.

In den Einzelsitzungen bediene ich mich frei aus meiner Werkzeugkiste, folge dabei meiner therapeutischen Intuition und biete dir eine beratende Arbeit von großer Tiefe und Intensität: Die gestalttherapeutische Haltung bildet deren Basis, hinzu kommen das systemische Wissen, körperorientierte und traumasensible Techniken und die Anbindung ans morphische Feld.

Du musst auf das Erstgespräch nicht lange warten – und vor allem ist das bei mir nie nur ein Gespräch, sondern eine echte erste Sitzung, in der Du deine Themen schon richtig sortieren und ein Stück weit bearbeiten kannst. 

 

Wenn Du ein großes Thema lösen möchtest, das mit deinem Familiensystem zu tun hat, können wir es auch im Rahmen eines Doppelcoachings mit zwei Coaches oder einer systemischen Aufstellung aufstellen. In den Doppelcoachings geht einer der Coaches in die Stellvertreterrollen und der andere leitet die Aufstellung bzw. begleitet dich durch den Prozess.

Bei unseren Aufstellungstagen bzw. -abenden auch erstmal nur als Beobachter und Zeuge dabei zu sein, schärft dein Verständnis für die systemische Dynamiken und löst schon manches. 

 

Schatten-Gymnastik ist ideal, um deine Vermeidungsstrategien besser zu verstehen und in den Workshops kannst Du besonders wichtige Aspekte vertiefen, wie z.B. das Entstehen von Scham und Schuld und deren Einfluss auf deiner Identität.

 

Du musst vorher nicht wissen, wie es geht und wie der Weg sein wird: Du kreierst ihn Schritt für Schritt selbst. Dabei wirst Du dich auf deinen inneren Kompass immer mehr verlassen können, und um Hilfe bitten können, wenn Du welche brauchst. Ich begleite dich gerne.

 

Wenn Du weit weg wohnst, können wir auch online bzw. telefonisch arbeiten. Schatten-Gymnastik gibt es dienstags online und ich plane gerade Online-Editions meiner Workshops. 

Kosten

Ich möchte dir keine Coachings- bzw. Mentoringspakete verkaufen. 

Du verpflichtest dich bei mir nur für den einen Termin, den Du buchst, und entscheidest dich jedes Mal neu, ob und in welchem Zeitabstand Du einen neuen Termin brauchst. Deine Unabhängigkeit ist mir wichtig.

Wenn es dir allerdings am Anfang oder in einer Lebenskrise Sicherheit gibt, mehrere Termine im Kalender stehen zu haben, kannst Du jederzeit mehrere auf einmal buchen. Das Selbe gilt für Paarcoachingstermine.

 

Termine mit mir:

 

Einzelcoaching: 100 € zzgl. Ust. (60 Min.) | auch online/telefonisch

Einzelcoaching für junge Menschen bis 18 J.: 70 € zzgl. Ust. (60 Min.) | auch online/telefonisch

Paarcoaching: 160 € zzgl. Ust. (90-120 Min.) | auch online

Coaching Elternteil+Kind: 130 € zzgl. Ust. (60-90 Min. je nach Kindesalter bzw. -kapazität) 

 

Je nach Prozessverlauf ist die Dauer der Coachings flexibel. Dauert eine Sitzung länger, wird die Zeit entsprechend anteilig berechnet. 

Arbeitssprachen: Deutsch und Italienisch (Doppelcoachings nur auf Deutsch).

Hast du Fragen im Vorfeld?